Direkt zum Hauptbereich

Die Fotos vom Lieseln

 
Geeeht doch....
 
Komisch, erst muß ich die Fotos hochladen, dann darf ich schreiben.




Hier ist wirklich alles verarbeitet, von Bettwäsche über Hemden, Blusen und neuere Stoffe.




 



So sieht das Ganze von hinten aus. An den Rändern ist immer noch die Pappschablone drinnen, da das Teil ja noch nicht fertig ist.



Das sind die winzigen Sechsecken. Zusammengenäht habe ich noch nicht, aber das kann ich wirklich nur bei Sonnenschein und gutem "Durchblick".
Seit der OP habe ich mit dem nahen Schauen manchmal so meine Schwierigkeiten.


Kommentare

  1. Birgit,das sieht sehr toll aus, da hast du auch gewiss nicht nur Stoffe verarbeitet,sondern für dich auch seelisches !!!

    Sei stolz,auf alles!

    Herzlichst Angela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,
    das sieht so toll aus ! Sie viele, bunte Stoffe ! Ein bisschen wie das Leben........von jedem etwas ! Liebe Grüße, Deine Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Birgit,
    wow .... warst du fleissig, da steckt ganz viel Zeit und Arbeit drin!!! Bin schon gespannt auf die Fertigstellung.
    Ganz viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Birgit,

    das sieht toll aus, bin gespannt, wie du die "Dinger" weiter verarbeitest. Wow, da steckt ja jede Menge Arbeit drin.

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Traumfänger - Legende

Überlieferung zum Traumfänger der Aborigines
Bei den Aborigines diente die Seelenfrau des Stammes als Traumfängerin. 
Alle Menschen träumen, doch viele vergessen die Träume oder machen sich nicht die Mühe, sich an die Träume zu erinnern und die darin enthaltene Botschaft zu entschlüsseln. 
Doch Träume sind Schatten der Realität!


Von allem was täglich um uns passiert, gibt es ein Abbild in der Traumwelt und dort findet man zu allem eine Antwort. 
Bei den Aborigines wurden Spinnennetze bei den Zeremonien als Hilfsmittel eingesetzt. Sie baten das Universum auf diese Weise um eine Führung durch die Welt der Träume um die Botschaften in den Träumen zu deuten. So gab es Ahnenträume, Wachträume, Schlafträume und viele mehr. 

Die Stammesangehörigen nahmen die Hilfe der Traumfänger bei den unterschiedlichsten Problemen in Anspruch. Gab es z.B. Beziehungsprobleme mit einem anderen Menschen oder Probleme mit der Gesundheit, dann suchten sie die Antwort stets in den eigenen Träumen.
Für uns …
Auch aus Steinen
die in den Weg gelegt werden kann man Schönes bauen Johann Wolfgang von Goethe
Für Katja