Sonntag, 22. November 2015

Warm von innen und außen

Nun kommt der Winter in ganz großen Schritten. 

Die Luft riecht heute richtig nach Schnee und ich glaube die Wettervorhersage wird zutreffend sein und diese Nacht fällt der erste Schnee. 


Pünktlich habe ich meinen Loop fertig bekommen. 

Eigentlich sollte es ja ein Bolerojäckchen werden; dafür hatte ich das blaue Garn gekauft. 
In einem Wabenmuster hab ich angefangen zu stricken bis es dreiviertel fertig war. 
Allerdings sah es aus wie ein Bettjäckchen, 
baahhh. 

Also alles wieder aufgeribbelt. 
Dann hab ich mit dem Loop angefangen, ein paar Knäul verstrickt, aber das gefiel mir auch nicht - 
so hellblau ganz uni ist wahrscheinlich nicht so mein Ding. 

Dann kam das braune und melierte Garn dazu, ein paar Zöpfchen hier und da und....
jetzt ist es einer meiner Lieblingsloops (lach). 



 
In den Rheinwiesen sind wieder die Schottischen Hochlandrinder.
(die brauchen nix zum Umwickeln).
 


Für den Loop habe ich 86 Maschen mit Nadelstärke 5 angeschlagen plus einer Randmasche 
(88 Maschen).
Zwei Maschen re. und zwei Maschen li. gestrickt, damit er von beiden Seiten gleich aussieht. 
Die Zöpfe sind nach Lust und Laune, mal hier und mal dort und mal mehr und mal weniger eingeteilt. 

Das blaue und braune Garn ist aus Baumwolle und Seide (monika design Yarns) und das melierte reine Baumwolle von Nordica (Lana merino extrafein), 50 g/125 m.


Ganz liebe und zahme Schotten....
 
 richtig süß und kuschelig schauen sie aus...
 
aber Papa paßt auch immer auf seine Familie auf.




 Und da ich heute überhaupt nicht für ein Foto geeignet bin,


 hab ich mal ein paar Äste,

  Pflanzen und Windlichter eingepackt.  




Engel, Olivenbaum und Oleander, alles mit alten Kaffeesäcken, 
Jutebahnen und darunter Styropor und Noppenfolie geschützt. 


*
Essen und stärken

Die Fotos von den Schotten stammen nicht alle 
von diesem Jahr - hab sie schon öfter fotografiert, 
aber diese Bilder fand ich einfach am schönsten.


Von innen haben wir uns auch gewärmt
Linsensuppe mit Kartoffeln


Ich habe die Suppe aus verschiedenen Rezepten (Chefkoch) zusammengesetzt.

Und zwar habe ich Zwiebeln und frischen Ingver angebraten, rote Linsen, Gemüsebrühe und Kokosmilch dazu,
gewürzt mit Ingverpulver, Kreuzkümmel, Kurkuma und Curry. 
Die letzten 15 Minuten kamen noch kleingeschnittene Kartoffeln dazu. 
Angerichtet mit frischem Pfeffer und Korianderblättern. 
Insgesamt war die Suppe ca. 40 Min. auf dem Herd.
L e c k e r.

Für den nächsten Tag habe ich noch in kleine Stückchen geschnittene Tomaten dazugegeben - 
auch sehr lecker und wieder ganz anders. 

*
*
*
Und der Himmel schaut immer mehr nach Schnee aus...
*
*
*

Kommentare:

  1. Der Loop ist wunderschön. Zopf macht sich immer gut. Auch die Farben gefallen mir. Ich stricke grad ein paar Socken, auch in grau, grün und blau.
    Die Galloways besuche ich hier bei mir auch öfters. Schöne kuschlige Tiere. Und auch die Linsensuppe könnte mir gefallen. Ich liebe Kokosmilch.
    Tolle Zusammenstellung...
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit,
    dein Loop ist so schön geworden.
    Klare, zarte Farben, nicht bunt und trotzdem überhaupt nicht langweilig: perfekt!
    Und ehrlich, die Fotos sind so phantasievoll und gelungen. Also nicht, dass ich dich nicht gern wiedergesehen hätte, aber so ist es auch schön ;o)
    Die würzige, wärmende Suppe werden wir wohl die nächsten Tage alle gut gebrauchen können. Ich will gleich mal schauen, ob noch rote Linsen im Schrank sind...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Love your Christmas decoration.....lovely week love Ria x❤️

    AntwortenLöschen
  4. Dein Blog ist prima. Ich besuche ihn immer wieder und bewundere Deine tollen Ideen und Kreationen. Der Loop gefällt mir gut, besonders auch die Farben.
    LG Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Dein Loop, ist einfach wunderbar geworden, liebe Birgit! Ich mag diese Winterfarben so gerne! Die zotteligen Rindsviecher sehen einfach schön aus, nicht wahr?! Auf dem einen Bild ann man eine Backsteinmauer erkennen. Ist das Euer Häuschen? Die Art und Weise des Putz und die der Backsteine lässt eine Erbauung zwischen 1900 und 1940 erahnen. Liege ich da richtig??? Neugierige Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen