Montag, 9. Mai 2016

Endlich...

Hallo Ihr Lieben, endlich sitze ich hier und schreibe. 
Ich habe schon ein so schlechtes Gewissen, da ich mich jetzt erst hier melde. 
Als erstes möchte ich mich bei Petra bedanken. Ich habe doch tatsächlich bei ihr gewonnen, weil sich eine Gewinnerin nicht gemeldet hat, wurde ich gezogen.

Dankeschön nochmal, das Täschchen ist so schön und es reist auch schon seit gefühlten 2 Monaten in meiner Handtasche durch Büro, Arztpraxen und diverse Läden (schäm).




~~~~~~ 
 
Hier ist so Einiges passiert, das bekomme ich aber nicht mehr wirklich alles so zusammen. 

Leider mußten wir unseren Charly einschläfern lassen. Beim Termin für Zahnsteinentfernung wurde ein Oberkiefermelanom festgestellt, was schon sehr groß war. Für eine Entfernung hätte eine Hälfte vom Oberkiefer entfernt werden müssen. Charly war der Hund meiner Eltern und durfte nach dem Tod meiner Eltern hier bei uns noch die letzten 1 1/2 Jahre verbringen. 
Im August wäre er 15 Jahre alt geworden. 
Es tut einfach nur weh und macht uns traurig.



Von unserer Krankengeschichte möchte ich garnicht schreiben, - nein - immer was anderes, aber das kennt Ihr bestimmt auch.

 ~~~~~~~

Vor ein paar Wochen habe ich mich auch mal wieder an mein Spinnrad gesetzt, dabei ist aber nur das Knäulchen rausgekommen; das war es dann auch erstmal wieder mit dem Spinnen.
 

 ~~~~~~~

Zwischendurch hat mich eine Freundin zum Ausdrucksmalen nach Winterberg eingeladen. Gerade an diesem Wochenende hatten wir dort auch noch den letzten Schnee. 
Wir waren 5 Frauen und hatten richtig viel Spaß und sehr gute Gespräche. Wir haben lecker gekocht (ein Rezept mit Zucchini muß ich Euch unbedingt noch aufschreiben, das war superlecker) und ausgiebig gefrühstückt - wie das so ist wenn 5 Frauen drei Tage zusammen sind. 
Das sind so Tage an denen man wächst, die auch sehr anstrengend sind; solche Tage geben mir aber unwahrscheinlich viel und ich lerne mich immer besser kennen. Außerdem finde ich es auch toll andere Menschen kennenzulernen.
Bei der Hinfahrt - ich durfte mitfahren und vorne sitzen (hihi, wie sich das anhört) - war mir allerdings kotzschlecht, sodass ich nix mehr sagen konnte. 
Bei der Rückfahrt war mit dem Magen alles in Ordnung, aber da war ich so k.o. von den langen Nächten und dem intensiven Malen und den interessanten Gesprächen, dass ich auch da ganz ruhig war. 
Aber schön war das Wochenende.

~~~~~~

Jetzt kommen wir zur
RESTEVERWERTUNG
 


Diese Decke habe ich von sämtlichen bunten Baumwollresten, die ich auf dem Dachboden und in meinem Arbeitszimmer gefunden habe, gehäkelt.
Ich möchte nicht mehr überall Kistchen und Kästchen stehen haben, also hab ich alles zusammen gepackt und angefangen. Lust hatte ich keine, aber ich hab angefangen. Die Farben einzeln fand ich auch nicht so prickelnd, aber zusammen verarbeitet gefällt sie mir gut.
Jetzt habe ich nur noch ein paar Fäden zum Vernähen. 
 
So, und vielleicht schaffe ich es jetzt auch, mich mal wieder ein bisschen öfter hier zu zeigen.

Kommentare:

  1. Ach da bin ich froh, dass das Täschchen gut angekommen ist und dir Freude macht! Es tut mir sehr leid, dass euer Hund euch verlassen hat, ich musste das auch schon viele Male durchstehen. Deine Decke ist wunderschön geworden!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Die Decke ist einfach supertoll, liebe Birgit! Richtig schön sommerlich und ein wirkliches Gute-Laune-Teil.

    Das mit Eurem Charly tut mir sehr leid. Wir mussten das ja auch schon ein paarmal durchmachen, und es ist immer einfach nur fürchterlich, ein geliebtes Tier zu verlieren.

    Allerliebste Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Allein schon das, was du schreibst, und was noch alles nicht dasteht, ist viel. Schönes und Trauriges. Manche Zeiten sind heftig, ziehen sich, bergen aber auch dieses Wachsen und wenn es spürbar wird, ist es leichter, sich mit dem Zurückliegenden auszusöhnen. Alles, alles Liebe für dich, Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Wow , die Decke ist toll geworden . Keine rechte Lust und trotzdem
    gehäkelt , alle Achtung . Meine Decke liegt und wächst somit natürlich nicht .
    Das mit euerm Hund tut mir leid . Ich weiß was das für eine schwere Entscheidung ist .
    Trotzdem hast du auch noch Schönes erlebt .
    Mit dem Bloggen , das nimmt bei mir auch immer größere Abstände ein .
    Es ist so viel anderes , was einen tagtäglich in Anspruch nimmt . Und so
    ein Tag hat nur 24 Stunden .
    Alles Gute liebe Birgit,
    herzlichst liebe Grüße von JANI

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Birgit,
    gerade erst entdecke ich dein Posting und auch die beiden lieben Kommentare hatte ich zwar gelesen, aber ... hier waren die letzten Tage alles andere, als ruhig und immer nur entspannt und zeitweise habe ich einfach irgendwie funktioniert, ohne viel wahrzunehmen.
    Hoffentlich geht es dir gesundheitlich wieder gut?!
    Der Tod eures Hundes ist gewiss ein Schlag. Zumal so unerwartet.
    Leider weiß ich nur zu genau, wie sich das anfühlt, diese Entscheidung treffen und ein liebes vierbeiniges Familienmitglied gehen lassen zu müssen.
    Insgesamt so schön, jetzt wieder von dir zu lesen. Die Häkeldecke ist ja der Hammer. Ich habe größten Respekt für sollche Fleißprojekte und deine Geduld dabei. Brauche selbst immer schnelle Erfolgserlebnisse...
    Claudiagruß


    AntwortenLöschen