Direkt zum Hauptbereich

Nun sind wir wieder da...


Hier auf diesem kleinen Flugplatz in Funchal auf Madeira sind wir im Regen gelandet und dann hatten wir fast einen Monat Sonne, Erholung und Action.

Ich weiß nicht wo ich überhaupt anfangen soll. Es war eine wunderbare Zeit;
heute werde ich wahrscheinlich auch nicht allzuviel schreiben, einfach nur hier die vielen schönen Erinnerungen festhalten.

Bei Euch habe ich natürlich auch immer mal wieder vorbei geschaut, Schönes und auch Trauriges entdeckt.


Kommentare

  1. Liebe Birgit,
    ach wie schön, ein ganzer Monat Urlaub. Das ist wahrhaft luxuriös!
    Ich freue mich darauf, hoffentlich mehr Fotos von Madeira zu sehen und zu lesen.
    Wir sitzen gerade im Zug, auf der Rückfahrt nach Hannover von Düsseldorf, nachdem wir dort mit dem Flieger aus Venedig gelandet sind.
    Unser Urlaub dauerte nur 6 Tage und doch bin ich ganz erfüllt, von der schönen Zeit. Wie mag es da erst dir nach eurer Rückkehr gehen...
    Bis bald,
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  2. Willkommen zurück, liebe Birgit! Oh ja, von Madeira sähe ich auch gern gaaaanz viele Fotos.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Traumfänger - Legende

Überlieferung zum Traumfänger der Aborigines
Bei den Aborigines diente die Seelenfrau des Stammes als Traumfängerin. 
Alle Menschen träumen, doch viele vergessen die Träume oder machen sich nicht die Mühe, sich an die Träume zu erinnern und die darin enthaltene Botschaft zu entschlüsseln. 
Doch Träume sind Schatten der Realität!


Von allem was täglich um uns passiert, gibt es ein Abbild in der Traumwelt und dort findet man zu allem eine Antwort. 
Bei den Aborigines wurden Spinnennetze bei den Zeremonien als Hilfsmittel eingesetzt. Sie baten das Universum auf diese Weise um eine Führung durch die Welt der Träume um die Botschaften in den Träumen zu deuten. So gab es Ahnenträume, Wachträume, Schlafträume und viele mehr. 

Die Stammesangehörigen nahmen die Hilfe der Traumfänger bei den unterschiedlichsten Problemen in Anspruch. Gab es z.B. Beziehungsprobleme mit einem anderen Menschen oder Probleme mit der Gesundheit, dann suchten sie die Antwort stets in den eigenen Träumen.
Für uns …
Auch aus Steinen
die in den Weg gelegt werden kann man Schönes bauen Johann Wolfgang von Goethe
Für Katja