Direkt zum Hauptbereich

Pizza Rustikal

Für mich ist eine Pizza eigentlich immer eine Pizza vom Pizzabäcker. Dort haben sie den richtigen Ofen und überhaupt schmeckt sie anders wie selbstgemacht. 

Diese Woche hatte mein Mann eingekauft und auch Pulled pork mitgebracht.
Gestern kam er auf die Idee für den gemütlichen Abend Pizza mit Pulled pork zu backen.., also eher zu essen.


Für den Teig:
400 g Mehl
1 TL Salz
1 Päckchen Trockenhefe
200 ml warme Milch
1 Prise Zucker

Für den Belag:
1/2 Glas Zigeunersoße scharf
1 Dose kleingeschnittene Tomaten
1 EL Pizzagewürz
1 Packung Pulled pork
2 große Zwiebeln
ca. 200 g Gouda reiben

Alle Zutaten für den Teig mischen und zugedeckt ca. 1/2 Stunde an einen warmen Ort stellen. 

In der Zwischenzeit das Pulled pork kleinschneiden und mit der vorhandenen Flüssigkeit (die in sich in der Packung befindet) mischen.
Die Zwiebeln in Ringe schneiden und den Gouda reiben.
Zigeunersoße und Tomatenstückchen und Pizzagewürz mischen.
Backofen auf 220° vorheizen und das Backblech einfetten.

Den Teig, wenn er sich verdoppelt hat, auf das Backblech geben und ausrollen. Mit der Gabel überall einstechen.
Die Zigeuner-/Tomatensoße darauf verstreichen.
Dann zuerst das Pulled pork und danach die Zwiebelringe darauf legen und das Ganze mit dem Käse abschließen.

Ich habe die Pizza bei 220° Ober-/Unterhitze ca. 25 - 30 Minuten (die Backzeit kommt auf den Ofen an) auf der mittleren Schiene gebacken.

Was soll ich sagen, es hat sehr lecker geschmeckt.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Traumfänger - Legende

Überlieferung zum Traumfänger der Aborigines
Bei den Aborigines diente die Seelenfrau des Stammes als Traumfängerin. 
Alle Menschen träumen, doch viele vergessen die Träume oder machen sich nicht die Mühe, sich an die Träume zu erinnern und die darin enthaltene Botschaft zu entschlüsseln. 
Doch Träume sind Schatten der Realität!


Von allem was täglich um uns passiert, gibt es ein Abbild in der Traumwelt und dort findet man zu allem eine Antwort. 
Bei den Aborigines wurden Spinnennetze bei den Zeremonien als Hilfsmittel eingesetzt. Sie baten das Universum auf diese Weise um eine Führung durch die Welt der Träume um die Botschaften in den Träumen zu deuten. So gab es Ahnenträume, Wachträume, Schlafträume und viele mehr. 

Die Stammesangehörigen nahmen die Hilfe der Traumfänger bei den unterschiedlichsten Problemen in Anspruch. Gab es z.B. Beziehungsprobleme mit einem anderen Menschen oder Probleme mit der Gesundheit, dann suchten sie die Antwort stets in den eigenen Träumen.
Für uns …
Auch aus Steinen
die in den Weg gelegt werden kann man Schönes bauen Johann Wolfgang von Goethe
Für Katja