Direkt zum Hauptbereich

Hey, WO IST DIE SONNE!


Wer vermißt sie noch?  

Die Sonne könnte sich ruhig mal ein bisschen länger zeigen - hier mal eine halbe Stunde, dort mal fünfzehn Minuten. Jetzt haben wir Wasser, aber keine Sonne mehr.
Morgens auf dem Weg zur Praxis habe ich schon die Jacke an, aber das hab ich euch schon im vorigen Post erzählt, glaube ich, aber es hat sich ja auch noch nichts geändert.
Sogar mein Schatz sucht sie schon die Sonne - soviele Tomaten..., grüne. 
Wir haben allerdings auch schon sehr viele gegessen. Gelb und zuckersüß.

Gott, ich muß mir echt einen Ruck geben, um nachmittags noch ein bisschen auf die Beine zu stellen. Lust habe ich zu gar nixxxx. 

?Das heißt: Schöööne Wolle habe ich mir bestellt mit Anleitung für einen Drachenschlund. 
Ja, häkeln wäre jetzt noch drin. Aaaber ich warte auf das Päckchen. 
Eigentlich wollte ich mir erstmal keine neue Wolle mehr kaufen, aber das Tuch ist so schön und die Wolle auch..., - Farbe GRAU - für den Herbst?..., ich weiß wirklich nicht, wie ich bei diiesem Wetter auf grau komme. Graue Wolle hab ich allerdings auch überhaupt nicht auf dem Dachboden, mmh, um Ausreden war ich noch nie verlegen.
 
Gut..., um nochmal auf den Tatendrang zurückzukommen: Zu tun wäre eigentlich genug; wie ihr auf dem Foto gut erkennen könnt, Kräuter, Kräuter und nochmal welche, die brauchen keine Sonne, sie stören mich jetzt aber auch nicht, Blutampfer wächst auch überall. 

 Schickt sie mal hier vorbei... die Sonne, wenigstens am Wochenende für ein paar Stündchen.

Kommentare

  1. Liebe Birgit,
    wäre sie hier, die Sonne, es fiele mir schwer, sie zu dir zu schicken. Nur zu gern würde ich selbst ein wenig Zeit in ihren warmen Strahlen verbringen. Welch ein seltsamer Sommer...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  2. 📬✉️☀️
    Liebe Birgit , ich hoffe es klappt . Hier ist sie auch nicht wie des Sommers
    gewohnt , aber zum Abgeben reicht es . Also das heißt , ist ist stetig so ein
    extremer Wechsel und dazwischen dieses unwetterartige .
    Ach , das klingt wie bei mir , keine Lust auf was . Aber gestern kam sie zurück ,
    da hab ich bissl was im Garten gemacht . Sieht schlimm aus bei mir , aber ich
    nehm das Wetter als Alibi , dann ist es wenigstens dafür gut , hihi . Na echt
    was nicht so rapide wachsen soll , das wächst . Dem Rest fehlt die Sonne .
    Meine Tomaten , der gleiche Anblick , also in grün . So viele hab ich auch nicht .
    Alles andere war irgendwann weg vom Beet , mein Bananenbaum hat die Größe eines Zöglings erreicht und das wird auch nix mehr , dem ist es nachts schon wieder viel zu kalt .
    Das Beste aber , mich stört das komischerweise nicht wirklich . Ärgerlich ja , ich hätte zu gern geerntet . Das Unkraut treibt es eh immer wild und diesmal brauch ich auf keine Pflanzen dazwischen Rücksicht nehmen , wenn ich mal am Rupfen bin . Und das ich mal sage , es find Unkrauten entspannend .
    Für Handarbeiten hab ich auch keinen Elan , aber mittlerweile gibt es Stunden , da überkommt es mich dann doch . Ich muss ja mal meine Wellendecke fertig bekommen . Und Restwolle muss / müsste mal verarbeitet werden . Ach nö , aber nu auch nicht heut und morgen .
    Für Regentage hätte ich auch genug zu tun , mal richtig ausmisten , aber das schiebt sich auch gut und gern immer weiter auf . Man was ist nur los ?
    Es ist wie es ist , was soll's , i. A. hab ich damit kein Problem . Nichtstun muss man auch erstmal können .
    Herzlichst liebe Grüsse von JANI

    AntwortenLöschen
  3. Ja der Sommer war wirklich recht launisch, obwohl so warm mag ich es eigentlich auch nicht. Im Garten gibt es genug zu ernten, das finde ich immer super.
    Dir noch eine schöne Zeit
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Auch aus Steinen
die in den Weg gelegt werden kann man Schönes bauen Johann Wolfgang von Goethe

Das lange Wochenende mit dem Enkelhund

Das lange Wochenende verlief bei uns  eigentlich sehr ruhig.
Mein Sohn mit Familie machten einen  Kurzurlaub in Rom und wir haben von  Freitag bis Rosenmontag auf unseren  Enkelhund aufgepaßt.
Große Runden und Ballspiele kommen bei dem Powergirl sehr gut an, da wird alles andere außer Acht gelassen. 
Am Samstag mußte ich allerdings ein bisschen vorsichtig sein, denn durch das Wetter hatte ich ziemlich schlimm Schwindel und Kreislaufprobleme.

Den Nachmittag machten wir drei es uns dann auf der ausgezogenen Couch gemütlich und für Sonntag und Montag waren wir dann wieder fit. Unser vierbeiniges Mädchen hat sich mal so ganz vorsichtig auf die Couch geschlichen und sich ganz ruhig verhalten. Eigentlich ist ihr Lieblingsplatz vor dem Ofen oder in der Küche, aber sie wollte mich wahrscheinlich trösten, beschützen und wärmen:)))




Für Katja